Ziele

Alle interdisziplinären wissenschaftlichen Untersuchungen und Ergebnisse, die größte keltische Freilandsiedlung Österreichs betreffend, sollen unter dem Projekttitel "FÜRSTENSITZ-KELTENSTADT" SANDBERG zusammengefasst werden. Diese Forschungsvorhaben gliedern sich in folgende vier Schwerpunktbereiche:

 

1. Schwerpunkt - Magnetische Prospektion
Die in den Jahren 1995 - 2000 und 2009 bereits durchgeführten geomagnetischen Prospektionsmessungen sollen fortgeführt werden und eine Gesamtprospektion der Siedlung als Endziel haben.

 

2. Schwerpunkt - Archäologische Ausgrabungen
Vorgesehen sind jährliche archäologische Ausgrabungen auf der Grundlage der geomagnetischen Messungen im Gelände, wobei unterschiedliche Siedlungsstrukturen (Begrenzungskonstruktion, verschiedene Gebäudetypen, größere Siedlungsareale mit Wege- und Straßenstrukturen, usw.) nach den neuesten wissenschaftlichen Methoden untersucht werden sollen.

 

3. Schwerpunkt - Wissenschaftliche Auswertung der Befunde und Funde
Die ergrabenen Befunde und geborgenen Funde sollen in den entsprechenden wissenschaftlichen Institutionen interdisziplinär analysiert, untersucht und ausgewertet werden. Endergebnis des Projektes wird eine wissenschaftliche Gesamtpublikation sein.

 

4. Schwerpunkt - Herstellung eines Kontextes der Ergebnisse mit den Forschungen in NÖ und europaweit
Die wissenschaftlichen Ergebnisse der Forschungen in Roseldorf sollen in einen größeren Zusammenhang mit den keltischen Forschungen anderer Fundstellen in ganz NÖ gestellt werden und auf ihre Bedeutung in der keltischen Geschichte Europas Bezug genommen werden.