Archäobotanik

ao. Univ. Prof. Dr. Marianne KOHLER-SCHNEIDER
ao. Univ. Prof. Dr. Marianne KOHLER-SCHNEIDER

ao. Univ. Prof. Dr. Marianne KOHLER-SCHNEIDER, Leiterin des Archäobotanik Teams, Institut für Botanik, Universität für Bodenkultur

 
Gregor Mendel Straße 33
A-1180 Wien

 

Tel: +43-1-47654-3160
Fax: +43-1-47654-3180

 

homepage: http://www.boku.ac.at/botanik/archaeo/index.htm
e-mail: marianne.kohler-schneider@boku.ac.at

1961 geboren in Wien, 1979 Reifeprüfung am BORG Hegelgasse (1010 Wien), 1979 - 1985 Studium der Biologie an der Universität Wien (Botanik/Zoologie), 1985 Promotion zum Dr. phil.. 1986 - 1989 Vertragsassistentin am Botanischen Institut der Universität für Bodenkultur, Arbeitsgruppe Systematische Botanik und Geobotanik, 1987-1988 British Council Fellow am University College London, Department of Human Environment, einjähriger Postgraduate-Lehrgang "Archaeobotany", ab 1989 Universitätsassistentin am Botanischen Institut der BOKU, Einsatz im Lehrbetrieb "Systematische Botanik" und "Vegetationskunde" sowie in der Verwaltung (Botanischer Garten); Aufbau der neuen Forschungsrichtung "Archäobotanik und Kulturpflanzengeschichte": Mitarbeit bei zahlreichen interdisziplinären Grabungsprojekten, Aufbau der Forschungsinfrastruktur, Einschulung von MitarbeiterInnen und DiplomandInnen, Öffentlichkeitsarbeit, Ausstellungsgestaltung, Forschungsaufenthalte in der Schweiz (Labor für Archäobotanik, Universität Basel); Aufbau eines archäobotanischen Lehrangebots an der BOKU, 1999 Habilitation (Geobotanik und Systematische Botanik, Thema der Habilitationsschrift: "Verkohlte Kultur- und Wildpflanzenreste aus Stillfried an der March als Spiegel spätbronzezeitlicher Landwirtschaft im Weinviertel, Niederösterreich).

 

Hauptarbeitsgebiete:
Rekonstruktion prähistorischer Landwirtschaft und Umwelt anhand subfossiler Pflanzenreste aus archäologischen Ausgrabungen.
Erarbeitung der frühen landwirtschaftlichen Nutzungsgeschichte Ostösterreichs: Chronologie und Ablauf der Kulturpflanzenausbreitung, Zusammensetzung und Wandel der Kulturpflanzen- und Ackerunkrautspektren, Art und Umfang prähistorischer Landnutzung, Rekonstruktion von Wirtschaftsweise und Agrartechnologie, Rekonstruktion der Vegetationsverhältnisse im Siedlungsumkreis, Erstellung paläoökonomischer Modelle zur Nahrungsversorgung, Analyse der Kulturlandschaftsentwicklung. 

 

 

 

 

Dipl. Ing. Anita CANEPPELE
Dipl. Ing. Anita CANEPPELE

Dipl. Ing. Anita CANEPPELE, Forschungsassistentin des Archäobotanik Teams Institut für Botanik, Universität für Bodenkultur

 
Gregor Mendel Straße 33
A-1180 Wien, Austria

 

Tel.: +43-1-47654-3175
Fax: +43-1-47654-3180

 

homepage: http://www.boku.ac.at/botanik/archaeo/index.htm
e-mail: acaneppe@edv1.boku.ac.at

06.07.1970 geb. in Schärding (Oberösterreich), 1988 Matura am Bundesgymnasium Schärding (neusprachlicher Zweig), 1988-2003 Studium der Landwirtschaft (Pflanzenproduktion) an der Universität für Bodenkultur Wien, 1994 Technische Betreuung züchtungsgenetischer Versuche am Institut für Botanik und Lebensmittelkunde der Veterinärmedizinischen Universität Wien, 2001-2003 Mitarbeit beim interdisziplinären Forschungsprojekt "Spätneolithische Spurensuche am Kleinen Anzingerberg, Niederösterreich - archäobotanischer Teil" am Institut für Botanik der BOKU, 2002-2003 Tutorin bei den Übungen "Archäobotanische Arbeitsmethoden", Tutorin bei den "Übungen mit Feldarbeit zur systematischen Botanik", Seit 2003 Mitarbeit beim archäobotanischen Forschungsprojekt "Ein Getreidespeicher in der Keltensiedlung Sandberg" (Roseldorf, Weinviertel)