Ausgrabung:

Nach insgesamt fünfzehn jedes Jahr im Sommer ab 2001 durchgeführten Ausgrabungen, konnten vergangenen Sommer 2016 erstmals aufgrund fehlender Finanzierung keine Grabungen am Sandberg mehr durchgeführt werden.

 

Unsere Forschungstätigkeiten konzentrieren sich nun verstärkt auf die Aufarbeitung des Fundmaterials und die archäologische Auswertung.

 

 

Kinderbuch:

Frau Dr. Ilse Schöndorfer, langjährige Ausgrabungsmitarbeiterin und 2. Rechnungsprüferin unseres Trägervereins, hat ein äußerst gelungenes bunt illustriertes Kinderbuch geschrieben.

Grundlage zu diesem Buch waren unsere Druidenkrone und die Ausgrabungen am Sandberg.


Hier der Link zur Landingpage fürs das Buch:

http://agenturpolzer.at/wordpress/max-und-die-keltische-druidenkrone/


Ausstellungen:

Neuaufstellung der Schausammlung der Prähistorischen Abteilung des Naturhistorischen Museums Wien

 

 

Seit 30. September 2015 ist die neue Schausammlung der PA im NHM eröffnet.

 

Ich freue mich sehr, hier mitteilen zu können, dass im Saal 13 auf der den Fenstern gegenüberliegenden Seite ein eigener Vitrinen-Bereich speziell den Ergebnissen der letzten 20 Jahre Forschung auf dem Sandberg/Roseldorf/NÖ gewidmet ist.

 

Hier werden vor allem die spektakulären und wichtigen Befunde bzw. Funde der Kultbezirke präsentiert. Ein kurzer Film zeigt zusätzlich Pläne der Geomagnetischen Prospektionsmessungen, Grabungsdokumentationen und Animationen zu den Heiligtümern während eines Fluges über die drei Kultbezirke der keltischen Zentralsiedlung von Roseldorf. Im Film hervorgehobene Opfergaben präsentieren die für unterschiedliche Götter ausgeübten Rituale und Trophäenkulte.

 

Im Bereich der allgemeinen Latènezeit in den Mittelvitrinen im Saal 13 sind ebenfalls Forschungsergebnisse - diesmal aus dem Wohn- und Wirtschaftsbereich - der Keltensiedlung am Sandberg präsentiert.

 

Über Ihren Besuch würden wir uns sehr freuen!

 

 

Übersiedlung der DAUER-KELTENAUSSTELLUNG des GEMEINDEAMTES SITZENDORF AN DER SCHMIDA

 

Die bis zum Frühjahr 2015 im Gemeindeamt von Sitzendorf an der Schmida gezeigte kleine Dauerausstellung über die Forschungsergebnisse der Keltensiedlung am Sandberg bei Roseldorf/Platt ist nach Roseldorf 29, 3714 Roseldorf  in den Verkostungsraum der Winzerfamilie Reinhard Zöchmann übersiedelt. Grund dafür ist der Umbau des Gemeindeamtes von Sitzendorf. 
 

 

Dauerausstellung in ASPARN AN DER ZAYA

 

Gerne möchte ich darauf aufmerksam machen, dass auch in der Dauerausstellung für Urgeschichte, Frühgeschichte und Mittelalterarchäologie im Schloss Asparn an der Zaya zahlreiche Originalfunde aus den Kultbezirken von Roseldorf dauerhaft präsentiert werden.

 

Projekte:

Forschungsprojekt:

Ich freue mich mitteilen zu können, dass das Kuratorium des Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF) in seiner 48. Sitzung vom 5. Mai 2014 den Projektantrag für ein Einzel-Forschungsprojekt bewilligt hat:

 

Keltische Keramik in Nordostösterreich 

   P 27057-G21

 

Projektleiter: Dr. Maciej Karwowski

Forschungsstätten:

  • das Naturhistorische Museum Wien und
  • das Institut für Urgeschichte und Historische Archäologie der Universität Wien

 

Im Rahmen dieses Projektes wird das gesamte keramische Fundmaterial aus den Kultbezirken von Roseldorf wissenschaftlich analysiert und ausgewertet.

 

Die Arbeiten dazu haben bereits im Herbst 2014 begonnen.

 

 ------------------------------------------

 

Projektkurzfassung

Die Gefäßkeramik der Latènekultur in Niederösterreich wurde bisher nicht zum Thema

gründlicher wissenschaftlicher Studien und Vergleichsanalysen. Trotz großer Serien

keramischer Funde aus vielen Forschungsgrabungen latènezeitlicher Siedlungen, wurde nur

ein relativ geringer Teil davon bis jetzt bearbeitet und veröffentlicht.

Aus diesem Grund werden ausführliche Vergleichsstudien über die Gefäßkeramik der

mittleren und späten Latènezeit aus Siedlungen der keltischen Latènekultur an der

Mitteldonau zur Hauptvoraussetzung für das Projekt. Hauptthema der Projektforschungen

bilden aber die keramischen Funde verschiedenzeitlicher Forschungsgrabungen, die in fünf

Siedlungen dieser Kultur in Niederösterreich durchgeführt wurden.

Eine Schlüsselrolle im Projekt werden die zahlreichen keramischen Funde aus der offenen Zentralsiedlung in Roseldorf spielen. Berücksichtigt werden aber auch Funde einer bedeutenden Höhensiedlung auf dem Oberleiserberg, ebenso eines, aus einer Höhen- und Talsiedlung zusammengesetzten, Siedlungskomplexes in Thunau am Kamp und einer

einfachen offenen Siedlung in Prellenkirchen im Randbereich unseres Forschungsgebietes.

Eine wesentliche Ergänzung zur archäologischen Analyse der zu erforschenden Funde

bilden die Ergebnisse der mineralogisch-petrographische Untersuchungen. Sie werden

Ausgangspunkt zu einer Diskussion sowohl über die Fragen der Herkunft verschiedener

Gefäßtypen und der verwendeten Rohstoffe zu deren Produktion, als auch über die rein

technologischen Fragen sein. Die geplante Analysenserie umfasst vier derzeit häufig in der

Archäometrie angewandte Methoden: optische Mikroskopie, Röntgen-Pulverdiffraktometrie,

Raman Spektroskopie und Massenspektrometrie mit einem induktiv gekoppelten Plasma.

Abschließend werden die Ergebnisse dieser Untersuchungen in einer Versuchsserie von

Gefäßbränden, die in einem modernen, elektronisch gesteuerten Ofen in sehr genau

festgelegten Bedingungen stattfinden sollen, zusammengefasst und verifiziert. Wesentlicher

Grund für die Verwendung eines modernen Ofens im Versuch ist für uns die Schwierigkeit,

die gewünschten und genügend präzisen Bedingungen hinsichtlich der Temperatur und

Atmosphäre in einem experimentell rekonstruierten Ofen aus der Eisenzeit zu erhalten.

 

 

Video von der Ausgrabung am Sandberg 2010:

YouTube Video "NÖ Heute" zur Ausgrabung 2009 - Entdeckung des fünften Heiligtums in Roseldorf

 

Publikation:

Roseldorf - Interdisziplinäre Forschungen zur größten keltischen Zentralsiedlung Österreichs

 

 

 

 

Diese Publikation ist leider bereits vergriffen!! Für Interessierte stellen wir aber gerne ein PDF zum Herunterladen zur Verfügung:

 

Veronika Holzer: Roseldorf - Interdisziplinäre Forschungen zur größten keltischen Zentralsiedlung Österreichs. Forschungen im Verbund, Sonderreihe Band 102
2009.06.25_Band_102_Schriftenreihe_FU-Ro
Adobe Acrobat Dokument 10.9 MB

 

Anliegen der Projektleitung und des Vereinsvorstandes

Damit alle unsere zukünftigen Vorhaben weiterhin so erfolgreich gelingen mögen wie bisher, benötigen wir jede nur erdenkliche Unterstützung für unser Projekt.

 


Diese Unterstützung kann durch ehrenamtliche Mithilfe bei unseren Arbeiten im Museum, mittels Geldspenden und Sponsoring (siehe hompage: Kapitel Sponsoring) oder auch durch ihre Mitgliedschaft (siehe homepage: Kapitel Organisation/Projektträger) in unserem Verein erfolgen.

 

Beitrittserklärung
vereinsbeitritt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 161.0 KB

 

Bei Anfragen, Anmeldungen und Vereinsbeitritt bitte an nachstehende Adresse wenden:

 

Verein KELTENFORSCHUNG ROSELDORF
z. H. Dr. Veronika Holzer
Naturhistorisches Museum Wien
Prähistorische Abteilung
Burgring 7, 1010 Wien

 

Telefon und Fax: (01) 52 177 / 281

 

e-mail: veronika.holzer@nhm-wien.ac.at

 

 

Herzlichen Dank!